Donnerstag, 19. Juni 2008

In eigener Sache: Kommentare verfassen

Hallo,

ich möchte gerne eine Anleitung zum erstellen eines Kommentar geben.

Aus anderen Blog-System kennt man die Möglichkeit, dass man direkt unterhalb eines Beitrag (neudeutsch: Post) Kommentare von anderen Lesern einsehen kann. Auch kann man mit einem dort angezeigten Formular einen eigenen Kommentar verfassen.

Bei der hier eingesetzten Blog-Software von Google - und Blogspot gehört zu Google - ist das so leider nicht möglich.
Wenn man den Link unterhalb des Post mit der Bezeichnung "Kommentare lesen oder eigenen Kommentar schreiben" anklickt, öffnet sich eine andere Seite.

Dort sieht man ein Kommentar-Formular:
  1. Zuerst das Textfeld in dem man seine Kommentar schreiben kann.
  2. Zur Bestätigung muss eine angezeigte Buchstabenkombination eingegeben werden
  3. Dann gibt es noch eine Auswahlliste, aus dieser kann man seine Identität wählen.
Die Auswahl "Name/URL" oder "Anonym" reicht vollkommen aus.
Danach nur noch auf den Button "Veröffentlichen" klicken.

Bereits vorhandene Kommentare können auf dieser Seite ebenfalls eingesehen werden.

Mit dieser technischen Lösung seitens Google bin ich nicht so glücklich und werde nach einer anderen Umsetzung schauen.
PS: Zur Kurzübersicht habe ich bereits für die letzten 5 Kommentare eine Möglichkeit gefunden, diese direkt - in der rechts angezeigten Menü-Übersicht - anzeigen zu lassen. Beim anklicken werden die Kommentare dann unterhalb des Beitrags angezeigt.

Auf eure Tipps, Tricks und Erfahrungen zum Umgang mit dem Thema Spritzenphobie, freue ich mich! Nicht zu vergessen, natürlich auch die Mitleser werden es zu schätzen wissen!


Anmerkung: Wie schaffen es eigentlich die Leute die an der Zuckerkrankheit (Diabetes, Diabetiker) mit dem täglichen und mehrfachen spritzen von Insulin umzugehen?
Dazu kommt ja auch noch die Kontrolle des Blutzuckerspiegels.

Kommentare:

  1. Das ist ein Test mit der neuen Kommentar-Funktion.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrte Frau Limbach,

    ich möchte nochmal mein herzliches Beileid zum Ausdruck bringen. Wie Sie sehen, ist dieser Blog den Ihr Bruder ins Leben gerufen hat für viele Menschen wichtiger Ankerpunkt um sich auszutauschen und gegenseitig zu helfen.

    Doch es ist so schwierig Fragen/Anregungen rechtzeitig zu lesen oder zu beantworten, wenn man nicht täglich/wöchentlich im Blog reinschaut. Besteht nicht irgendwie die Möglichkeit den Blog Ihres Bruders zu erweitern? Dass man bestimmte Themen "abonnieren" kann um zu sehen wenn eine Antwort geschrieben wurde oder auch die Möglichkeit einzubinden, dass man ein eigenes Profil anlegen kann, dass zwar nach außen hin nicht sichtbar ist, aber dass anderen die Möglichkeit bietet mit anderen Leidensgenossen direkt in Kontakt zu treten, wenn man Fragen hat? Eventuell könnte man den Blog in ein Forum umwandeln, ich weiß es nicht.

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin damit überfragt, dass wäre etwas für meinen verstorbenen Bruder Rolf gewesen! Mache mich mal schlau ob man diesen Blog in ein Forum umwandeln kann.

      Lg H.Limbach

      Löschen

Hallo und vielen Dank das du einen Kommentar schreiben möchtest. Das Spritzenphobie-Blog soll ganz bewusst von den Kommentaren leben und die Informationen zum Thema bereichern.