Mittwoch, 11. November 2009

Alternative nur in den USA?: Grippeschutzimpfungen über Nasenspray

In den USA ist es möglich, dass man die saisonale Grippeschutzimpfung und aktuell auch die vorbeugende Schweinegrippe-Schutzimpfung (H1N1) per Nasenspray vornehmen lassen kann.
Eine Wohltat für Leute mit einer Spritzenphobie...

Laut dem CDC - Centers for Disease Control and Prevention - steht diese Möglichkeit Personen zwischen 2 und 49 Jahren grundsätzlich zur Verfügung.
Das CDC ist eine Behörde und dem amerikanischen Gesundheitsministerium unterstellt.

Weitere Informationen (leider in englisch) und den Ausnahmebedingungen kann man beim CDC nachlesen.
Eine Youtube-Video wie die Behandlung mit dem Nasenspray erfolgt, habe ich zusätzlich eingefügt (nicht vom CDC!).
Auch wenn es wie eine Spritze aussieht, es ist keine!



Es stellt sich natürlich die Frage, warum gibt es diese Möglichkeit der Grippeschutzimpfung nicht in Deutschland?
Oder gibt es sie doch, aber mir ist sie nicht bekannt!
Was für eine Erleichterung wäre es, wenn Patienten mit einer sehr ausgeprägten Spritzenphobie diese Möglichkeit der Schutzimpfung auch in Deutschland nutzen könnten.

Es ist davon auszugehen, dass gerade Menschen mit Spritzenangst bzw. Spritzenphobie, die klassische Schutzimpfung mit einer Spritze/Injektion nicht in Anspruch nehmen werden!

Neben den persönlichen gesundheitlichen Risiken einer Nicht-Impfung, kommen auch noch volkswirtschaftliche Folgekosten (Arbeitsausfälle, Behandlungskosten etc.) hinzu.
Eine evtl. eingeschränkte Wirksamkeit durch die Verabreichung mittels Nasenspray, würde ich persönlich bewusst in Kauf nehmen...


Anmerkung: Vielen Dank für die reichlichen Kommentare - u.a bei diesem Beitrag/Post - und sehr ausführlichen, persönlichen Beschreibungen und Leidenswege.
Erschreckend sind die wiederholten Beschreibungen, wie Ignorant seitens des medizinischen Personals mit dem Problem Spritzenphobie umgegangen wird!

PS: Aufgrund eines Problem mit meiner Email-Weiterleitung, sehe ich heute erst einige eingegangene Emails. Sorry dafür, ich werde die Mails in den nächsten Tagen bearbeiten.

1 Kommentar:

Hallo und vielen Dank das du einen Kommentar schreiben möchtest. Das Spritzenphobie-Blog soll ganz bewusst von den Kommentaren leben und die Informationen zum Thema bereichern.